Suche
  • Haus und Hof
  • in den Vogesen
Suche Menü

Was Stachelbeerblattwespen und Schwalben gemeinsam haben

Nein, keine Herbstbilder! Das Foto entstand kurz vor der Reife der Stachelbeeren Ende Juni, die nun nicht mehr ausreifen. Die Maden der Stachelbeerblattwespe haben – Heuschrecken gleich – Kahlschlag bei den Blättern gemacht.
Die Garten Website unseres Vertrauens rät, bereits die Eier dieser Wespe abzulesen. Geht´s noch? Die grünen (wie praktisch) Maden selbst sind kaum 5 mm lang. Wie klein müssen dann erst die Eier sein und dabei noch was-weiss-ich wie viele Blätter umdrehen?
Wovon haben diese Stachelbeerblattwespenlarven eigentlich gelebt, als wir noch keine Stachelbeerbüsche gepflanzt hatten?
Und wo sassen denn eigentlich die Schwalben. als es wegen der noch nicht erfundenen Elektrizität keine Stromleitungen gab?