Suche
  • Haus und Hof
  • in den Vogesen
Suche Menü

Cappuccino is nich!

Ich behaupte jetzt einmal, dass es im gesamten Europa – auch  ausserhalb Italiens – heute möglich ist, in ein Café zu gehen und einen Cappuccino oder einen Milchkaffee zu bestellen und diese auch zu bekommen. Nicht so in Frankreich! Bestellen geht hier auch, bekommen – zumindest hier in der Provinz – ist unmöglich. Menschen, die ihren Kaffee mit oder ohne aufgeschäumte Milch lieben und diesen auch nur so trinken wollen, machen ihn am besten zu Hause selbst!
Dabei haben die Franzosen die selben italienischen Hightech Produkte zur Kaffeebereitung wie anderswo in Europa – nur diese in ihren Funktionen auszureizen, wollen oder können französische Bedienungen nicht. Traditionell gibt es hier 3 Kaffeevarianten und keine weitere, basta!

1. Kaffee schwarz in klein oder in gross
2. Café créme, ein schwarzer Kaffee mit einem Hauch von zerstäubter Mich oder Sahne obenauf
und scheinbar für Exoten wie mich und andere Ausländer
3. Café au lait

Nun könnte mensch meinen, na, da hast du doch, was du willst; einen Kaffee mit Milch.
Nein, so einfach darf sich das der geneigte Leser nun auch wieder nicht vorstellen. Während die Zubereitung der ersten beiden Varianten Frankreich weit geregelt zu sein scheint, weil genormt, hat die letztere hier mehrere Zubereitungsarten, nur zwei nicht: Milchkaffee mit 1/3 oder ¼ Anteil warmer Milch geschäumt oder nicht und Cappuccino mit aufgeschäumter Milch. In Supermarkt-Café-Anhängseln mit jugendlicher Bedienung ist es mir einmal gelungen, einen Cappucino mit aufgeschäumter Milch zu bestellen, erhalten habe ich aber einen Cappuccino mit – Sprühsahne!
Eine der Möglichkeiten Café au lait „zuzubereiten“ ist z.B., vorab kalte Kaffeesahne (H- oder richtige Milch wird ja nicht gebraucht, ist somit nicht vorhanden) vorab in die Tasse Kaffee zu schütten. Eine andere, aus der Not geborene Möglichkeit, ist, die 1-2 der beliebt berüchtigten Kaffee-Sahne-Kunststoff Döschen beizulegen, damit der Gast selbst entscheiden kann, wie kalt er seinen Kaffee trinken möchte. In der gehobenen Gastronomie wird auch schon mal ein kleines Kännchen – natürlich kalte – H-Milch beigestellt. Danke, wenn ich meinen Kaffee kalt trinken wollen würde, bräuchte ich nur eine geraume Zeit, z.B. Zeitung lesend, auf das Kaltwerden zu warten!
Nein, manche Dinge haben Tradition – Urlauber oder Ausländer hin oder her!
Nun bliebe noch zu erwähnen, dass die Südvogesen nicht nur der sprichwörtliche Osten Frankreichs sind, sondern auch eine beliebte Urlaubsregion – auch für Nichtfranzosen …

Und nun frage ich, ist dies hier wirklich zuviel verlangt?

Hergestellt mit Espressobereiter, der auf den Herd gestellt wird und manuellem Milchschäumer wie im Bild zu sehen.